Menü

Eisige Zeiten

für Krankenhäuser

Bereits seit vielen Jahren wird das Gesundheitswesen mit Reformen und immer neuen Vorschriften und Sanktionen konfrontiert, so dass heute die Ärzte und Pflegekräfte mehr vor dem Computer sitzen als am Patientenbett stehen. Zudem sind über viele Jahr zu geringe Investitionsmittel in die Kliniken geflossen.

Aus historischen Gründen sind von finanziellen Folgen die Krankenhäuser in Schleswig-Holstein finanziell sehr stark betroffen. Dies gilt auch für das Klinikum Nordfriesland, dass glücklicherweise von seinem Träger, dem Kreis Nordfriesland, umfangreich unterstützt wird.

Mit der Gesundheitspolitik und der geplanten Klinikreform von Minister Lauterbach weht inzwischen aber ein in dieser Form unbekannter „eisiger Wind“ durch die Kliniklandschaft, die bereits zu Insolvenzen von Krankenhausträgern führt.

Es drängt sich das Gefühl auf, dass gerade die Menschen in den ländlichen Regionen vergessen werden und „billigend in Kauf genommen wird,“ dass es dort zu Versorgungsengpässen kommt.

Auch wenn wir als Förderverein gerade die finanziellen Auswirkungen nicht aufhalten können, wollen wir dennoch Solidarität mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich gerade durch die Bundespolitik verunsichert und geringgeschätzt fühlen, zeigen.

Versuchen wir, diesen zur Seite zu stehen!

Weitere Informationen zur politischen Entwicklung finden Sie unter anderem auf der Website des Klinikums Nordfriesland, das sich schon sehr früh und sehr engagiert mit den Folgen der „Lauterbach-Reform“ befasst.

Kontakt

Förderverein Klinik Husum e.V.
Erichsenweg 16
25813 Husum

Tel. 04861 312 (Duncan Underwood)
Tel. 04841 75765 (Frank Pietrowski)

E-Mail info@fv-klinik-husum.de

 

Spendenkonto

IBAN: DE35 2175 0000 0000 0032 77, Nord-Ostsee-Sparkasse
Wir stellen Spendenbescheinigungen aus